Türkis – Wirkung Bedeutung

Die Anwendung von Mineralien und Edelsteinen kann nicht ärztlichen Rat oder Hilfe ersetzen.

Der Türkis besteht aus, wie der Name schon sagt, aus einem türkis-farbenen Tonerde-Phosphat.
Die Farbe bekommt der Türkis durch Einlagerungen von Kupfer und Eisen.
Diesen Heilstein findet man in Arizona, Nevada, China, Tibet und Mexiko.

Der Türkis als Heilstein kann viele Drüsen unseres Körpers unterstützen, wie zum Beispiel unsere Leber.
Er kann Augen stärken und kann zugleich Augenerkrankungen lindern.
Der Türkis kann unseren Kreislauf unterstützen und das Herz, so dass die Durchblutung steigen kann.

Er kann oft bei viralen- oder bakteriellen Erkrankungen helfen.

Man sagt dem Türkis zu, dass er ein starker Schutzstein für Reisende sein kann.

Er kann uns Selbstsicherheit verleihen und kann uns wieder fröhlich machen. Der Türkis kann uns bei Ängsten und Alpträumen hilfen, so dass dieser Stein auch gut für kleine Kinder seien kann.

Der Türkis wird gerne von Wassermann und Fische getragen.

Türkis Anwendung:

Autofahrer und Reisende können den Türkis als Talisman bei sich tragen

Kinder die stottern können diesen Stein als Halskette tragen

Chakra:

  • Hals- bzw. Kehl-Chakra

Achten Sie auf die Farbe und Konsistenz des Türkis. Ist diese verändert legen Sie den Türkis in die Erde. Der Türkis mag keine Seifen oder andere Chemikalien. Er darf auch nicht in der Sonne aufgeladen werden.

Reinigen Sie den Türkis wöchentlich in Hämatit und Bergkristall.