Peridot – Wirkung und Bedeutung

Die Anwendung von Mineralien und Edelsteinen kann nicht ärztlichen Rat oder Hilfe ersetzen.

Der Peridot ist ein grüner bis olivegrüner, glasähnlicher Stein. Er gehört zu den Gruppen der Magnesium-Eisen-Silicate. Abgebaut wird der Peridot in Oberbirma, am Roten Meer, auf den Kanarischen Inseln, in Brasilien und in Norwegen.

Der Peridot kann das Herz stärken und somit den Kreislauf ankurbeln.

Der Peridot kann aber auch bei Hautekzemen, Akne und Hautausschlägen helfen. Außerdem kann er die Knochen stärken.

Des Weiteren kann er uns vor schlechten Einflüssen anderer Menschen schützen und kann somit die Hellsichtigkeit fördern.

Zwillinge und Löwen tragen diesen Stein sehr gerne mit sich.

Peridot-Anwendung:

  • bei Ekzemen: Peridot für 12 Stunden in kaltgepresstes Olivenöl legen. Morgens und Abends die betroffenen Stellen abtupfen. Sollte Olivenöl nicht vertragen werden, können Sie ruhig ein anderes nehmen
  • Chakra: Herz-Chakra

Den Peridot nach jeder Behandlung unter fließendem Wasser reinigen und in der Sonne aufladen.