Chrysokoll – Wirkung Bedeutung und Anwendung

Die Anwendung von Mineralien und Edelsteinen kann nicht ärztlichen Rat oder Hilfe ersetzen.

Dieser Stein ist ein grünblaues Kupfersilicat.
Der Chrysokoll kommt aus Chile, Sibirien, USA, Italien und dem Ural.

Der Chrysokoll kann die Nerven beruhigen und uns Ruhe geben. Er kann Überspannungen lösen und das Gefühl des Überfordertseins.

Chrysokoll kann bei Fieber, Verbrennungen und Hautschürfungen helfen. Diesem Stein wird aber auch zugesagt, dass der positiv bei Rheuma, Arthritis und diversen Rückenschmerzen wirken kann.

Er kann den Stoffwechsel anregen und somit auch den Darm, Magen, die Niere und Gallenblase.

Dieser Stein kann aber auch bei Menstruationsbeschwerden helfen und die Schmerzen nach der Geburt lindern.

Der Chrysokoll kann auf uns sehr ausgleichend wirken und uns die nötige Ruhe und Harmonie geben.

Die Sternzeichen Stier, Waage, Schütze und Wassermann werden dem Chrysokoll zugeordnet.

Chrysokoll Anwendung

Bei Menstruationsbeschwerden kann der Chrysokoll helfen:

  • Den Stein auf die schmerzende Stelle legen

Chakra:

  • Hals-/Kehl-Chakra

Der Chrysokoll sollte nicht mit Make-Up oder Parfüm in Kontakt kommen. Reinigen Sie den Chrysokoll einmal in der Woche in Hämatit und Bergkristall.