Bernstein – Wirkung und Bedeutung

Die Anwendung von Mineralien und Edelsteinen kann nicht ärztlichen Rat oder Hilfe ersetzen.

Der Bernstein ist Gelb bis Honigbraun. Dieser Stein ist fossiles Harz der Kiefern, die vor ca. 50 Millionen Jahren entstanden. Die besten und schönsten Bernsteine stammen aus Polen, der Ostsee, Russland und der Dominikanischen Republik.

Dem Bernstein wird nachgesagt, dass er die stärkste und vielseitigste Wirkung hat.

Er kann bei Allergiesymptomen, wie zum Beispiel Ekzemen und Hautauschlägen helfen. Außerdem kann er bei Heuschnupfen, Pollenallergien usw. Ihnen weiterhelfen.

Bernsteine können bei Zahnproblemen helfen, egal ob Kind oder Erwachsener.
Zusätzlich kann dieser bei Arthritis, Arthrose, Rheuma und Rückenschmerzen helfen.
Zudem kann der Bernstein Sie bei Grippe, Fieber, Halsschmerzen, Ohrenschmerzen und Augenleiden unterstützen.

Der Bernstein kann den Stoffwechsel anregen und zusätzlich die Leberfunktion unterstützen.

Bernsteine können unsere Selbstheilungstendenz fördern und unsere Ängste nehmen.
Zusätzlich kann dieser in uns ein Gefühl der Ausgeglichenheit auslösen.

Zwillinge, Löwe und Jungfrau tragen diesen Stein gerne an sich.

Bernstein-Anwendung:

  • bei Weichteilrheuma: trinken Sie jeden Tag ein Bernsteinelexier ( einen Bernstein in ca. 100ml Wasser für 12 Stunden ruhen lassen; auf nüchternen Magen trinken )
  • Chakra: Sonnengeflecht oder Solar-Plexus

Der Stein lässt sich unter fließendem Wasser entladen und lädt sich unter Sonnenlicht wieder auf.